RSS

Eine der Freuden als Doktorand ist es in Übungen und Praktika angehende Physiker zu betreuen. Heute war dies allerdings eine höchstfragwürdige Freude.

Im B-Praktikum für Physiker durfte ich heute 4 HeldInnen betreuen, die unter anderem eine Hysterekurve eines U-Kerns aus Eisenstahl per Hand aufnehmen sollten. Eigentlich sollte man meinen, dass Studenten, die es in das 3. Semester geschafft haben, mit einer gut dokumentierten Anleitung mit dieser Aufgabe nicht überfordert sein sollten. Weit gefehlt!

Es fing schon damit an, dass diese 4 damit überfordert waren, die Hall-Sonde an dem Halter so zu befestigen, dass sich die Hall-Sonde zwischen die Polschuhe, welche auf dem U-Kern montiert waren, stellen ließ. Nachdem ich bei dieser Mission Impossible die Hall-Sonde für die "Kleinen" in Position gebracht hatte, ging es weiter.

Natürlich hatten die Studenten die Spulen so an das Netzteil angeschlossen, dass sich die Magnetfelder am Ort der Hall-Sonde gegenseitig aufhoben. Da musste schon wieder ich ran. Aber dann konnte es endlich an die Messung gehen. Jedem wahren Physiker sollte es jetzt die Zehenägel bei der folgenden Schilderung aufdrehen!

Die Praktikanten drehten den Stromfluss auf Maximum und regelten langsam auf Null runter bis das Koerzitiffeld erreicht war. Dann drehten sie nochmal kurz hoch um noch einen Messwert aufzunehmen. Dann polten sie die Spulen um und drehten wieder voll auf um langsam auf Null runter zu regeln.

Während dieser Prozedur saß ich daneben und wußte nicht, ob ich lachen, weinen oder schreien sollte. Noch dazu hatte ich ihnen vor der Durchführung erklärt wie man in der Praxis Hystere-Kurven aufnimmt. Und sie hatten selbst fest gestellt, was an einer Hysterese-Kurve interessant ist. Wider besseren Wissens entschied ich mich meine Anwesenheit bei dem Trauerspiel zu vergessen und ließ mir die Kurve, die sie aus den Messwerten zu Papier brachten, als Hystere-Kurve verkaufen.

Am liebsten hätte ich, nachdem ich meine Unterschrift auf die Testatkarten setzte, zu ihnen gesagt, dass sie sich ganz schnell verpissen sollen!

Und das Schlimmste an diesem Fiasko ist, dass Helden wie diese in einigen Jahren auf Kinder in Schulen los gelassen werden. Diese ganz "Kleinen" tun mir jetzt schon Leid...