RSS

Was man nicht alles am Sonntag auf der Homepage der SZ liest: "Nach Amoklauf von Winnenden -  Elternbündnis vernichtet Killerspiele öffentlich"

Seit dem High School Shooting in Columbine, wird allen möglichen Sachen und Personen der schwarze Peter -- also die Schuld -- dafür zugeschoben. Ich denke da z.B. an Marylin Manson und andere Rock- und Metalkünstler.


© Penn & Teller, Showtime

Dem Thema haben auch Penn & Teller eine Folge gewidmet, in der sie demonstrieren, wie fundamentlos diese Vorwürfe sind. Den Abschuss in dieser Folge leistete sich ein etwas älterer, übergewichtiger Herr, der auf Spielemessen Flyer verteilt und eben dieselben Ansichten vertritt wie dieses Elternbündnis. Aber jetzt mag man sich fragen: Und was ist mit dem, dass er sich den Abschuss geleistet hat?

Er ist ein totaler Waffenfreak! Echte, reale Schusswaffen sind für ihn absolut OK, aber imaginäre Computerspiele sind für ihn der Grund für solche Amokläufe. Aber auf keinen Fall real Waffen!

Also, lasst uns alle friedlich eine Runde Quake, Doom oder etwas ähnliches spielen.