RSS

Während ich gerade im Reinraum an der CAIBE Ätzanlage meiner Probe auf den Pelz rückte, habe ich auf heise.de eine hochinteressante Meldung entdeckt mit dem Titel "Malware, von Amts wegen vertrauenswürdig".

Beim Lesen des Artikels wird einem schon sehr bald klar, das Kartell aus Microsoft und Virenschreibern hat für die armen Schweine, die tatsächlich freiwillig Windows benutzen, eine bizarre 64-Bit-Überraschung auf Lager:

  1. Man kann keine unsignierten Treiber installieren, auch wenn man das möchte.
  2. Es gibt signierte Malware, vor deren Installation man sich quasi nicht schützen kann.

Das ist ja mal wirklich blöd gelaufen. Wer sich einen Rechner mit 64-Bit Windows Vista oder Windows 7 gekauft hat, darf jetzt wahrscheinlich auch komplett neue Hardware kaufen, weil er die unsignierten Treiber nicht installieren darf/kann.

Das verdient doch die Bezeichnung Epic Fail. In der Zwischenzeit freue ich mich über Linux, auf dem seit Jahrzehnten der Kernel kontinuierlich weiter entwickelt wird und sogar Treiber von vor 15 Jahren (oder noch älter) auch heute noch ihren Dienst tun würden (theoretisch).